Die Wahrheit über den 33. Spieltag

Nach dem Abpfiff saßen die Dortmunder auf dem Rasen, als ob sie das CL-Finale in der allerletzten Minute verloren hätten. Der Maskenmann Sahin war tieftraurig und entschuldigte sich bei der Mannschaft, weil er einen Elfer verschossen hatte, der allerdings sowieso nicht berechtigt gewesen war. Aber daran sieht man, daß die junge Mannschaft sich noch Illusionen macht und daß es ihr noch um etwas geht.

Aber nicht gegen Wolfsburg haben die Schwarzgelben es verdaddelt, sondern in den Spielen davor, und wenn man nur eins der letzten vier Spiele gewinnt, dann haut das eben auch mit dem 3. Platz nicht hin. Dreimal schon hat man eine Einladung, sich auf dem 3. Platz festzusetzen großzügig verstreichen lassen. Dann war es zu spät, denn Bremen hat Schalke zum Vizemeister der Herzen deklassiert, es hätte also auch ein Sieg gegen Wolfsburg nicht gereicht, ganz abgesehen davon, daß die Tordifferenz um 17 Treffer bei den Bremern besser ist. Aber es ehrt die Schwarzgelben, daß sie nicht das Erreichen der Euro-League feierten, sondern dem Verpassen der CL nachtrauerten. Dabei hatten die Dortmunder noch Glück, denn Dzeko und Grafite gingen mit ihren Chancen sehr großzügig um, aber für Wolfsburg war die Saison ja auch schon gelaufen.

Außerdem weiß man doch, daß der BVB immer versagt, wenn es um etwas geht, selbst dann, wenn es nicht wirklich um etwas geht, wie in diesem Fall. Subotic sagte vor dem Spiel, daß heute alle Dortmunder Schalker wären, aber als Zugereister hat Subotic eben keine Ahnung, denn bevor die Schalker auch nur einen Finger krumm machen würden, um Dortmund den Relegationsplatz zu ermöglichen, lassen sie lieber die Meisterschaft sausen. Ja, so gemein sind die Schalker. Und dann lassen sie sich als Vize-Meister der Herzen feiern. Pah!

Meine Freude jedenfalls war groß als Werder in Führung ging und im letzten Spiel gegen den HSV nur noch ein Remis benötigt, um den 3. Platz sicher zu haben, und das auch nur, falls Leverkusen in Gladbach gewinnt, wovon man bei der Tablettenelf nicht unbedingt ausgehen kann, hatte sie doch mehr als Schweineglück, daß sie in Berlin beim Absteiger Hertha nicht untergegangen sind.

Werder wird in der CL eine bessere Figur machen als der BVB, dem auch gegen Wolfsburg wieder seine spielerische Limitierung anzusehen war und dem wahrscheinlich ein ähnliches Schicksal wie Wolfsburg geblüht hätte, durchgereicht in der CL und in der Liga abgeschmiert.

Jedenfalls kann Dortmund jetzt wieder in Europa mitmischen. Man kann nur hoffen, daß es für die Gruppenphase reicht. Vor dem Spiel wurde Tinga verabschiedet, weil sein Vertrag nicht verlängert wurde. Irgendwie scheint Klopp die Brasilianer nicht zu mögen, denn sogar Dede sitzt bei ihm auf der Bank, obwohl er einer der besten Linksverteidiger der Liga ist, und obwohl Tinga ein großes Kämpferherz hat, also eigentlich die Grundvoraussetzung fürs Kloppsche Konzept »Rennen, Rennen, Rennen« erfüllt. Und als Sechser hatte er hervorragende zerstörerische Qualitäten, die den Dortmundern in der Euro-League noch hätten von Nutzen sein können, denn mit dem Dauerverletzten Kehl kann wohl niemand mehr rechnen.

Na, Hauptsache Hertha ist abgestiegen. Jetzt gilt es, dem Club die Daumen zu halten.